Interview mit Michelle Raven - Janika (Juni 2012)

 

 

Feathergames: Für Ihre Bücher recherchieren Sie viel in den USA - kam von dort auch der Auslöser, überhaupt erst mit dem Schreiben anzufangen?

 

Michelle Raven: Der Auslöser war tatsächlich die Vorbereitung auf einen USA-Urlaub. Ich blätterte in einem Reiseführer und sah mir gerade ein Foto des Fiery Furnace im Arches National Park an, als mir die Idee zu einer Geschichte über zwei Ranger kam. Daraus wurde dann mein erstes veröffentlichtes Buch 'Canyon der Gefühle' (inzwischen als Neuauflage unter dem Titel 'Vertraute Gefahr' wieder erhältlich). Man kann sagen, dass mich die USA und dort besonders die Landschaft des Südwestens zu meinen Geschichten inspiriert.

 

Feathergames: Wenn Sie gerade nicht in den USA sind, woher nehmen Sie dann ihre Inspiration?

 

Michelle Raven: Da ich ja leider pro Jahr höchstens drei Wochen in den USA bin, muss ich mich den Rest der Zeit mit meinen Erinnerungen behelfen. Aber grundsätzlich hat ein Autor ja genau dafür seine Fantasie: er muss nicht immer dort sein, wo seine Geschichte spielt. :-)

 

Feathergames: Haben Sie feste Schreibzeiten oder -orte?

 

Michelle Raven: Der Ort ist auf jeden Fall mein Schreibtisch, ich brauche dazu Ruhe und Ordnung. Oder im Sommer bei gutem Wetter der Balkon. Die Schreibzeiten richten sich nach meinem Job, ich komme nachmittags nach Hause, esse etwas und setze mich dann an meinen Schreibtisch. Am Wochenende habe ich dann mehr Zeit zum Schreiben.

 

Feathergames: Erfahren Sie Unterstützung durch Ihre Familie und Ihre Freunde oder sind diese beim Thema 'Schreiben' eher zurückhaltend?

 

Michelle Raven: Meine Familie und Freunde finden es schön, dass ich schreibe, halten sich aber weitgehend raus. Dafür habe ich viele AutorenkollegInnen (z.B. bei der Autorenvereinigung DeLiA), mit denen ich mich bei Bedarf über das Schreiben und Veröffentlichen austauschen kann.

 

Feathergames: Wie schätzen Sie die Chancen unbekannter, gerade jugendlicher Schreiber ein, von Verlagen überhaupt annähernd ernst genommen und nicht sofort abgestempelt zu werden?

 

Michelle Raven: Ich denke nicht, dass neue Autoren 'abgestempelt' werden - warum auch? Aber da es schon für veröffentlichte, erwachsene Autoren schwer ist, Verträge zu bekommen, gilt das natürlich für unveröffentlichte Autoren erst recht. Ich finde es schön, wenn Jugendliche sich hinsetzen und Geschichten aufschreiben und bin mir sicher, dass es auch sehr talentierte Jungschreiber gibt. Grundsätzlich aber denke ich, dass immer erst ein wenig Erfahrung gesammelt werden sollte, bevor man daran denkt, sich mit einer Geschichte an einen Verlag zu wenden.

 

Feathergames: Wie stehen Sie zu eBooks?

 

Michelle Raven: Ich lese fast ausschließlich eBooks. Das ist ungeheuer praktisch beim Bus- und Bahnfahren und vor allem nehmen sie keinen Platz in der Wohnung weg. Und man kann sie sofort herunterladen und muss nicht auf die Post warten.

 

Feathergames: Was ist das für ein Gefühl für Sie, ein Buch zu veröffentlichen, es in den Händen halten zu können, es in den Läden liegen oder gar über den Ladentisch gehen zu sehen?

 

Michelle Raven: Ein sehr schönes Gefühl, auch wenn es nach inzwischen dreizehn Veröffentlichungen doch auch ein wenig Routine geworden ist. Aber ich schaue natürlich trotzdem gerne in Buchhandlungen nach meinen Büchern und freue mich, wenn ich sie da liegen/stehen sehe.

 

Feathergames: Was erwarten Sie von sich selbst für die Zukunft? Denken Sie, dass es noch sehr viele Bücher geben wird? Und wird sich irgendetwas ändern?

 

Michelle Raven: Ich habe noch einige Bücher geplant, die nächsten Jahre werde ich also auf jeden Fall noch jede Menge schreiben. Zunächst einmal werde ich bei meinem Stammgenre Romantic Thrill bleiben. Was die Zukunft noch bringt, weiß ich leider nicht.

 

Feathergames: Haben Sie ein Lieblingsbuch oder einen Lieblingsautoren?

 

Michelle Raven: Nein, keinen einzelnen. Ich habe einige Autoren, die ich sehr gerne lese wie z.B. Lisa Gardner, Karen Robards oder auch Nalini Singh.

 

Feathergames: Was ist Ihr aktuelles Projekt? Mögen bzw. dürfen Sie uns ein wenig davon verraten?

 

Michelle Raven: Derzeit schreibe ich am zweiten Band meiner neuen TURT/LE-Reihe, von der der erste Band Gefährlicher Einsatz im Juli erscheinen wird. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Serie bei den Lesern ankommen wird.

 

Feathergames: Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?

 

Michelle Raven: Was ich gerne machen würde, wäre mich viel an der frischen Luft aufzuhalten und mir schöne Landschaften anzusehen. Leider schreibe ich ja nach meinem Ganztagsjob, daher fehlt mir die Freizeit leider etwas.

 

Feathergames: Haben Sie noch eine abschließende Nachricht an die Feathergames-Leser?

 

Michelle Raven: Immer weiter schreiben, nie aufgeben. Nur wenn man viel und kontinuierlich schreibt, wird man besser.

 

Feathergames: Vielen Dank für das Interview, es hat Spaß gemacht!