Interview mit Pamela Menzel - Janika (Februar 2012)

 

 

Feathergames: Darf man fragen, wie alt Du bist, oder hältst Du dich da lieber bedeckt?

 

Pamela Menzel: Ich werde diesen Monat noch 39 und nein, ich habe keine Angst vor dem kommenden Jahr, wenn die 4 davor kommt.

 

Feathergames: Welches Genre schreibst Du, oder vielleicht sogar in mehreren?

 

Pamela Menzel: Mein erstes Buch war ein humorvoller Roman, der zu einem Großteil im Himmel spielt, das zweite Buch geht in den Mystery-Bereich, wurde u. a. aber mit zwei Liebesgeschichten verknüpft.

 

Feathergames: Wie kamst Du zum Schreiben und woher nimmst Du deine Inspiration für Deine Geschichten?

 

Pamela Menzel: Ich habe schon als Kind gerne geschrieben. Aber da Schreiben nicht nur Leidenschaft, sondern auch viel Arbeit ist die einige Zeit in Anspruch nimmt, bin ich richtig erst dazu gekommen, als ich fast ein Jahr lang auf Arbeitssuche war. Mittlerweile stehe ich zum Glück wieder in Lohn und Brot, dazu meine Kinder und Haus mit Garten, da muss ich mir meine Zeit zum Schreiben abknapsen. Ich habe mit der Fortsetzung von „Gehe ich auf meine Beerdigung“ angefangen, aber leider fehlt mir im Moment die Disziplin, um regelmäßig meinen inneren Schweinehund zu überwinden und zu schreiben.
Die Ideen für meine Geschichten entstehen eigentlich aus ganz banalen Alltagsgeschichten. In dem Haus aus „Das Haus in der Normandie“ habe ich beispielsweise Urlaub gemacht. Das Haus und Grundstück strahlten eine gewisse Unheimlichkeit aus und dabei ist mir die Geschichte in den Sinn gekommen.

 

Feathergames: Du ziehst Deine Inspiration also aus allem, was so um dich herum geschieht? Gibt es trotzdem jemanden oder etwas, der oder das dich besonders beim Schreiben unterstützt?

 

Pamela Menzel: Beim Schreiben bin ich Einzelkämpfer. Was allerdings nicht heißt, dass ich mir keine Ratschläge hole oder Kritik annehme. Es gibt einige Menschen aus dem BoD-Forum, bzw. unserer Facebook-Gruppe * , denen ich Textauszüge schicke und nach deren Meinung frage. Auf Anke Höhl-Kaysers Meinung lege ich beispielsweise sehr großen Wert und nehme ihre Ratschläge und Kritik gerne an.

 

Feathergames: Hast Du einen bevorzugten Schreibort oder eine Zeit, in der Du gerne schreibst?

 

Pamela Menzel: In der kalten Jahreszeit schreibe ich bei uns im Wohnzimmer an unserem großen Esstisch, im Sommer ziehe ich dann mit meinem Laptop nach draußen auf die Terrasse um. Aufgrund der familiären und beruflichen Verpflichtungen komme ich momentan leider nur abends zum Schreiben. Ursprünglich hatte ich mir mal den Montagvormittag ausschließlich für mich und die Schreiberei reserviert, aber in letzter Zeit ist mir leider oft die Arbeit dazwischen gekommen. Es wird Zeit, dass der Montag wieder mir gehört.

 

Feathergames: Wie steht es mit Familie? Unterstützt sie Dich beim Schreiben?

 

Pamela Menzel: Mein Mann liest nicht gerne, meine Mutter gehört immer mit zu den Erstlesern.

 

Feathergames: Was machst Du in deiner Freizeit gerne? Hast Du vielleicht ein Lieblingsbuch?

 

Pamela Menzel: In erster Linie kommen natürlich immer die Kinder. Ich ziehe gerne zum Fotografieren los, häufig begleitet mich mittlerweile meine sechsjährige Tochter mit ihrer Kamera. Sie macht schon richtig tolle Bilder. Ich beschäftige mich viel mit Photoshop und Bildbearbeitung. Meine Buchcover gestalte ich selber und hin und wieder auch welche für Autorenkollegen. Und ich lese natürlich gerne und viel. Ein Lieblingsbuch habe ich nicht, aber es gibt Lieblingsschriftsteller, von denen ich regelmäßig die Neuerscheinungen kaufe, wie Sophie Kinsella, Mave Binchy, Marian Keyes oder auch Jonathan Tropper. Generell kann ich nicht in einem Buchladen oder Onlineshop nach Bücher stöbern, ohne fündig zu werden. Das wird schon mal teuer ...

 

Feathergames: Meines Wissens ist Dein neuestes Werk "Das Haus in der Normandie". Magst Du uns ein wenig darüber erzählen?

 

Pamela Menzel: Eine junge Frau mietet sich alleine in ein sehr großes Ferienhaus und möchte in aller Ruhe Urlaub machen und sich über ihre Beziehung in Deutschland Gedanken machen und Klarheit verschaffen. Allerdings geschehen im Haus und um es herum merkwürdige Dinge. Sie weiß aber nicht, ob es mysteriöse Geschehnisse sind oder ob der Mann, den sie oft in der Nähe des Hauses antrifft, damit zu tun hat. Außerdem lernt sie noch eine ältere Französin kennen, die in der Nähe eine Brasserie betreibt und die ihr eine gute Freundin wird und eine große Rolle in der Aufklärung der Ereignisse spielt. Zu guter Letzt gehe ich im Laufe des Romans immer wieder mal auf die Ereignisse des 6. Juni 1944, der als D-Day, oder auch die Invasion in der Normandie, in die Geschichtsbücher eingegangen ist, und beschreibe die infolge des Zweiten Weltkriegs entstandenen, heute zu besichtigenden Sehenswürdigkeiten in der Normandie wie beispielsweise den amerikanischen und deutschen Soldatenfriedhof.

 

Feathergames: Gibt es bereits ein neues Projekt, an dem Du arbeitest? Wenn ja, worum geht es grob?

 

Pamela Menzel: Ich habe mit der Fortsetzung von „Gehe ich auf meine Beerdigung“ angefangen, außerdem arbeite ich immer mal wieder an einem Bildband, dessen Veröffentlichung irgendwo in den Sternen steht.

 

Feathergames: Wenn der Veröffentlichungstermin steht, dann sind wir hoffentlich unter den ersten, die davon erfahren ;)
Wo erfahren wir denn mehr über Dich und Deine Werke, vielleicht auch jederzeit das Aktuellste?

 

Pamela Menzel: Unter www.pamela-menzel.de gibt es mehr zu meinen Büchern und auch eine Fotogalerie mit einigen meiner Bildern.
Wenn ich durch dieses Interview den einen oder anderen Leser dazu gewinnen konnte, wäre ich sehr froh.

Und dem Team von Feathergames wünsche ich von Herzen Erfolg! Eine Gruppe von jungen und engagierten Leuten mit vielen Ideen! Ich drücke euch die Daumen mit Feathergames und euren Veröffentlichungen!

 

Feathergames: Vielen Dank für das Interview!

 

* Pamela Menzel ist Mitglied in einer Facebook-Gruppe von Schreiberlingen, die "BoD-Autoren" heißt und von Janika gegründet wurde. In diesem "trollfreien Bereich" stehen die Mitglieder sich gegenseitig mit Rat und Tat zur Seite.