Interview mit Katy Buchholz - Julie (Juli 2012)



Feathergames: Du bist nun 42 Jahre alt. Wann hast du angefangen zu schreiben?

 

Katy Buchholz: Oh, vielen Dank, dass du mich um 2 Jahre jünger gemacht hast. Wie jede Frau fühle ich mich natürlich geschmeichelt.

Ich gehöre nicht zu den Autoren, die schon seit der Kindheit Geschichten schreiben. Im Gegenteil! Ich gehöre eher zu denjenigen, die während der gesamten Schulzeit nicht ein Buch zu Ende gelesen haben. Deshalb muss ich mich manchmal zwicken, um zu glauben, dass ich heute Autorin bin. Mein erstes Buch "Meinst du, das hab ich mit Absicht getan" ist 2008 erschienen.

 

Feathergames: Durch was wirst du inspiriert? Helfen dir Bücher, Filme oder Musik beim Schreiben?

 

Katy Buchholz: Es gibt ein Sprichwort, dass besagt: Das Leben schreibt die schönsten Geschichten. Und egal wo ich auch bin, ich habe immer Block und Stift dabei, um mir schnell einige Notizen machen zu können. Zu Hause werden diese gesammelt, bis ich sie irgendwann in eine Geschichte einbauen kann.

Feathergames: Bekommst du Unterstützung von deinem Umfeld?

 

Katy Buchholz: Viele von Ihnen kennen sicher die Situation, wo sie gemütlich mit Freunden und/oder Bekannten zusammen sitzen und sich über alte Zeiten unterhalten. Und, wenn sich alle so richtig amüsieren, ertönt oft im Laufe des Abends der Satz: "Ich habe schon so viel erlebt, darüber könnte ich eigentlich ein Buch schreiben."

Eines Tages steckte ich nichts ahnend genau in solch einer Situation, mit genau der gleichen Aussage.

Daraufhin antwortete mein Mann knapp: "Mach doch."

Natürlich hielt ich das Ganze für einen Scherz. Ich tippte mir mit dem Zeigefinger an die Stirn und erklärte ihm: "Ich ... und schreiben? Ja klar! Ha, ha, ha, ... Das kann ich doch gar nicht!"

Mein Mann schaute mich ernst an und fragte dann: "Hast du es denn schon einmal probiert?"

Natürlich hatte ich es noch nie probiert!

"Na also! Woher willst du dann wissen, ob du es kannst oder nicht."

Und er hatte Recht! Auf der einen Seite traute ich mir es überhaupt nicht zu ein Buch zu schreiben, geschweige es dann auch noch zu veröffentlichen. Aber auf der anderen Seite erfahre ich es ja nur, wenn ich den Schritt wage und ins kalte Wasser springe. Auch auf die Gefahr hin, dass dann niemand meine Werke lesen möchte. Also habe ich es getan!

Für den Schubs in diese Richtung bin ich meinem Mann unendlich dankbar! Denn ohne seine Beharrlichkeit wäre ich jetzt um eine wundervoll Erfahrung ärmer!

Seit dem ist mein Mann nicht nur meine größte Stütze, sondern auch mein stärkster Kritiker.

 

Feathergames: Wie lange hattest du für deine zwei Romane?

 

Katy Buchholz: Da ich nicht jeden Tag 8 Stunden am Schreibtisch sitze und schreibe, brauchte ich für jeden Roman ca. 3 Jahre bis er fertig war.

 

Feathergames: Willst du uns etwas über ein geplantes Projekt verraten?

 

Katy Buchholz: Zurzeit schreibe ich an meinem 3. Roman, der noch in den Kinderschuhen steckt. Aber ich verspreche, dass die Leser/innen auch dieses Mal auf ihre Kosten kommen werden.

 

Feathergames: Hast du einen Lieblingsautor oder ein Lieblingsbuch?

 

Katy Buchholz: Nein

Feathergames: Hast du außer dem Schreiben noch andere Hobbys? Was macht dir besonders viel Spaß?

 

Katy Buchholz: Neben dem Schreiben, lese ich auch gerne. Und wenn es mir die Zeit erlaubt, dann bin ich unterwegs, um neue Ideen zu sammeln.

Feathergames: Kannst du anderen Schreiberlingen Tipps geben? Was sollte man beim Schreiben besonders beachten?

 

Katy Buchholz: Zuerst einmal würde ich dazu gratulieren, dass er/sie Mut hatte, sich hinzusetzen und ein Manuskript zu schreiben. Denn es besteht ein großer Unterschied zwischen "sagen" und "tun".

Dann würde ich ihm/ihr empfehlen, genau zu recherchieren, welcher Verlag für das Manuskript in Frage kommen könnte. So erspart er/sie sich vergeudete Zeit und viele Absagen. Denn nicht jeder Verlag bedient auch jedes Genre.

Ganz wichtig ist auch: Immer an sich glauben, auch wenn es mal nicht so gut laufen will. Nicht gleich nach der ersten Absage aufgeben, sondern es dann lieber bei einem anderen Verlag versuchen.


Feathergames: Hast du abschließend noch eine Nachricht an unsere Fans?

 

Katy Buchholz: Ich möchte mich bei allen Leser/innen und Fans bedanken. Denn ohne eure Unterstützung wären wir nur halb so gut. Jede Meinung, jeder Vorschlag, jede Kritik und jedes Lob zeigen uns, wo unsere Stärken und Schwächen sind.