Interview mit Marliese Arold - Fali (März 2012)

 

 

Feathergames: Wann haben Sie angefangen zu schreiben?


Marliese Arold: Schon als Kind habe ich geschrieben. 1983 wurden meine ersten Bücher veröffentlicht.


Feathergames: Warum schreiben Sie hauptsächlich Kinder- und Jugendbücher? Fühlen Sie sich auch in anderen Genres wohl?


Marliese Arold: Ich habe mich während meines Studiums (Bibliothekswissenschaft) auf den Kinderbuchbereich spezialisiert. Dass mein erstes Manuskript von einem Kinder-und Jugendbuchverlag angenommen wurde, war eher Zufall. Aber ich fühle mich in diesem Genre sehr wohl. Inzwischen habe ich auch einen Erwachsenenroman bei Piper veröffentlicht, Das Isis-Tor.

Feathergames:
Woher nehmen Sie die Inspiration für neue Geschichten? Hören Sie zum Beispiel besonders gern Musik, während Sie schreiben? Dass die Geister in Ihrem Arbeitszimmer Ihnen pausenlos Geschichten ins Ohr flüstern, kann ja schon recht praktisch sein. (grinst)


Marliese Arold: Die Ideen springen mich einfach an. Sehr oft komme ich beim Blödeln mit Freunden und Bekannten auf neue Ideen. Kreativität braucht eine spielerische, entspannte Atmosphäre.

Feathergames: Nehmen sich Freunde oder Familie auch Zeit, Ihnen beim Schreiben zu helfen?


Marliese Arold: Ich bespreche mit meinem Mann oder mit meiner Tochter neue Projekte. Die Geschichten schreibe ich allerdings selbst.


Feathergames: Haben Sie momentan eine Geschichte, an der Sie arbeiten?


Marliese Arold: Ja, Magic Girls Band 10. Außerdem arbeite ich an einer neuen Reihe, die Magic Diaries.


Feathergames: Sie haben zwei Kinder, sind diese stolz auf ihre Autorenmutter?


Marliese Arold: Ja, schon. Allerdings ist es für sie ganz normal, sie kennen es nicht anders.


Feathergames: Was machen Sie, wenn Sie nicht gerade an Ihren Werken arbeiten?


Marliese Arold (lächelnd): Ein völlig normales Leben leben!


Feathergames: Gibt es noch etwas, das Sie Ihren und unseren Fans gerne sagen würden?


Marliese Arold: Beim Lesen kann man Abenteuer im Kopf erleben. Beim Schreiben kann man ganze Welten erschaffen. Es gibt nichts Spannenderes!

 

Feathergames: Wir bedanken uns ganz herlich bei Marliese Arold für das Interview!